04.09.2019

Information zu den Presseberichten über die unter einem Pseudonym geschriebenen Leserbriefe an die Kieler Nachrichten zweier Mitglieder der Schwentinentaler Ratsfraktion

Am 27. August 2019 und in den folgenden Tagen berichtete die KN über fünf Leserbriefe, die unter falschen Namen (Pseudonym) bei der Zeitung eingegangen waren. Betroffen sind die Schwentinentaler Dennis Mihlan und Andreas Müller. Beide sind Abgeordnete im Plöner Kreistag und in der Schwentinentaler Stadtvertretung. Kommunalpolitikern wird von der Zeitung kein Recht auf die Veröffentlichung von Leserbriefen eingeräumt. Dies soll den Bürgerinnen und Bürgern vorbehalten bleiben. Bei der Versendung von Leserbriefen unter falschem Namen in kommunalpolitischen Angelegenheiten handelt es sich daher um ein Fehlverhalten, das von beiden Abgeordneten eingeräumt wurde.

Der Vorstand des Kreisverbandes von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, wie auch die Kreistagsfraktion und der Ortsverband Schwentinental sind zutiefst erschüttert über das Verfassen der Leserbriefe. Die vertrauensvolle, offene und ehrliche Zusammenarbeit mit der Presse ist ein hohes Gut und eine wichtige Säule unserer freiheitlichen, demokratischen Gesellschaft. Von dem Versuch, die öffentliche Meinung auf diesem Wege zu beeinflussen, distanzieren wir uns in aller Deutlichkeit. Das Handeln der beiden Abgeordneten ist in dieser Sache nicht mit den Werten der Grünen vereinbar. Die beiden Abgeordneten haben dies ebenfalls in einer gemeinsamen Stellungnahme eingesehen und Konsequenzen gezogen.

Andreas Müller und Dennis Mihlan haben ihre Ämter mit herausragendem Einsatz mit Leben gefüllt. Als Konsequenz auf ihr Fehlverhalten zahlen sie mit der Rückgabe ihrer Ämter einen hohen politischen und persönlichen Preis. Die Berichterstattung der Presse ist zudem eine Bürde, die beide ebenfalls als Konsequenz zu tragen haben.

Der Vorstand des Kreisverbandes Plön verurteilt das Fehlverhalten und begrüßt die Einsicht und die Entschuldigung der Abgeordneten. Genauso bestimmt stellt sich der Kreisverband aber auch schützend vor seine Abgeordneten, soweit sie im Zuge der öffentlichen Berichterstattung durch Meinungsäußerungen von Einzelpersonen beleidigt oder unangemessen angegriffen werden. Wir verstehen die Empörung über das Fehlverhalten. Dies darf aber nicht einhergehen mit unangemessenen verbalen Angriffen gegen die ehrenamtlichen Politiker und ihre Familien.

Es entspricht unserem GRÜNEN Selbstverständnis, dass wir Fehlverhalten umgehend vollständig aufklären und angemessene Konsequenzen daraus ziehen. Genauso wichtig ist uns aber auch ein fairer, menschlicher Umgang miteinander, den wir niemals vergessen dürfen und an dem wir uns selbst messen.

Für den Vorstand

Kirsten Bock Vorsitzende KV Plön  


07.07.2015

Von: Ostholsteiner Anzeiger

Preetz: Wege finden für eine neue Bahntaktung

Ostholsteiner-Anzeiger: Grüne diskutieren über die Bahnanbindung.

10.11.2014

Von: Axel Hilker (Kreistagsfraktion) u.a.

Verständigung zur Stadtregionalbahn

VertreterInnen von Kreistagsfraktionen aus Rendsburg-Eckernförde und Plön und von Kieler Ratsfaktionen legen Vorschlag für Weiterführung des Planungsprozesses vor.

09.11.2014

Von: Martin Drees (OV Preetz)

Preetzer Grüne für Gemeinschaftsunterkunft für AsylbewerberInnen im Schützenhof

Der Ortsverband Preetz und Umgebung von Bündnis 90/Die Grünen setzt sich mit Nachdruck für die Einrichtung einer kommunalen Erstaufnahmeeinrichtung im ehemaligen Schützenhof ein. 

Mehr»

09.11.2014

Von: Martin Drees (OV Preetz)

Preetzer Grüne für Gemeinschaftsunterkunft für AsylbewerberInnen im Schützenhof

Der Ortsverband Preetz und Umgebung von Bündnis 90/Die Grünen setzt sich mit Nachdruck für die Einrichtung einer kommunalen Erstaufnahmeeinrichtung im ehemaligen Schützenhof ein. 

Mehr»

01.10.2014

Von: Gerd Dreßler (Kreistagsfraktion)

Zu viele tote Hühner in Legehennenanlage in Kühren? Betreiber entsorgt illegal Kadaver

Eine unglaubliche und skandalöse Entdeckung musste ein Spaziergänger in einem Wald nahe von Kühren machen: Dort waren mehrere hundert tote Hühner einfach so "entsorgt" worden.

Mehr»

21.08.2014

Von: Kreisvorstand, MdB Konstantin von Notz

Fracking im Kreis Plön? Wahlkreisabgeordnete in Berlin sind jetzt gefragt

Der grüne Kreisvorsitzende Karl-Martin Hentschel und der grüne Bundestagsabgeordnete Konstantin von Notz zur Debatte um das jüngst beantragte Fracking-Aufsuchungsfeld Leezen in den Kreisen Plön, Segeberg und Stormarn.

Mehr»

10.08.2014

Von: Kreisvorsitzender Karl-Martin Hentschel

Nein zu Fracking – das fossile Zeitalter muss beendet werden! Zu den Äußerungen der Kreis-CDU

Immer wieder hört man aus den Kreisen der Kreis-CDU (so zuletzt bei der Demonstration gegen Fracking in Prasdorf sowie in der Informationen der Kreis-CDU an ihre Mitglieder im Juni), dass die CDU konsequent gegen Fracking sei, während der Umweltminister Habeck nicht konsequent dagegen vorgehen würde.

Mehr»

13.02.2014

Von: Kreisvorsitzende Monika Friebl, Karl-Martin Hentschel

Gründung Aktive Laboe

Zu der Bildung einer neuen Fraktion „Grüne Aktive Laboe“ in der Gemeindevertretung Laboe.

Mehr»

17.01.2014

Von: Kreisvorsitzender Karl-Martin Hentschel

Die Stadtregionalbahn ist eine große Chance für die Region

Zur immer wieder aufflackernden Diskussion um die SRB.

Mehr»

16.01.2014

Von: Andrea Danker-Isemer, Joscha J. John (Grüne Lütjenburg)

B202: Grüne wollen Lärmschutz und Verkehrssicherheit verbinden

Die Grünen Lütjenburg haben die Aufstellung eines Lärmaktionsplanes für den B202-Abschnitt zwischen Lütjenburg Mitte und der Ausfahrt Hohwacht beantragt. Darin sollen Maßnahmen zur Reduzierung der Lärmbelastung beschlossen werden. Die Erstellung eines solchen Plans unter Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger ist durch das Bundes-Immissionsschutzgesetz vorgeschrieben, die Umsetzung wäre bereits im vergangenen Jahr fällig gewesen. 

Mehr»

URL:https://gruenekreisploen.de/presse/