14.01.2019

Es hat sich was getan - bei den GRÜNEN in Lütjenburg!

Mit der Kommunalwahl haben wir die Zahl unserer Sitze in der Ratsversammlung von zwei auf vier verdoppeln können. Neben Andrea Danker-Isemer und Klaus Giesche machen sich jetzt auch Benjamin Rzepka und Rudolf Bock (nicht im Bild) für Bürgerinteressen und Grüne Politik in Lütjenburg stark.

Andrea Danker - Isemer
Klaus Giesche
Benjamin Rzepka

Und wir sind nicht untätig gewesen!

Hier ein kurzer Überblick über unsere Anfragen und Anträge seit Beginn der neuen Legislaturperiode:

  • An den wichtigsten Straßen, auf denen man nach Lütjenburg möchten wir gut sichtbar Hinweistafeln installieren lassen, die auf den Wochenmarkt hinweisen. Neben der gelungenen Gestaltung ist uns auch wichtig, auf die Öffnungszeiten hinzuweisen. Den Bau- und Umweltausschuss konnten wir bereits überzeugen.
  • Weniger erfolgreich waren wir bei unseren Bemühungen um den Insektenschutz. Allein schon der Antrag, Flächen sich für insektenfreundliche Blühstreifen zu ermitteln und die Kosten für die Umwandlung zu schätzen wurde von den anderen Parteien abgelehnt. Wie gesagt, es ging nur um eine erste Einschätzung der Möglichkeiten! Aber wir bleiben am Ball.
  • Der Klimawandel ist nicht nur eine Bedrohung für unsere Insekten. Auch der Baumbestand leidet zunehmend. Die Projektgruppe Stadtgrün, 2025,Abteilung Gartenbau der Landwirtschaftskammer Schleswig-Holstein, hat eine Liste von klimatoleranten Baumarten aufgelistet. Unser Antrag, Bäume dieser Liste für den Bebauungsplan der ehemaligen Schill-Kaserne zu verwenden, stieß auf Unverständnis, selbst beim Umweltberater. Wir haben daraufhin den Antrag zurückgezogen. Natürlich ist uns am Erhalt der heimischen Natur gelegen. Aber Stadtbäume sind Kulturpflanzen. Und sie müssen unter härteren Bedingungen leben, wachsen und ihre Aufgaben erfüllen.
  • In diesem Zusammenhang sahen wir auch einen Antrag den Anwohner der Plöner Straße kritisch, die sich über den Laubfall und den Schattenwurf der Straßenbäume beschwerten. Einig waren wir uns mit allen anderen Mitgliedern des Bau- und Umweltausschusses, dass die gesunden Bäume erhalten bleiben sollen. Den Beschluss, „abgängige“ Bäume durch kleinwüchsige zu ersetzen, haben wir aber nicht mitgetragen.
  • Umfangreich und aufschlussreich wurde unsere Anfrage zur Einordnung von verkiesten Flächen im Sinne der Oberfächenversiegelung beantwortet. Damit konnten wir wichtige Themen zur weiteren Entwicklung der ehemaligen Schill-Kaserne weiterverfolgen.
  • Seit März verfolgen wir einen Missstand am Kossau-Wanderweg. Die Zäune sind auf weiten Strecken beschädigt und Stacheldraht auf dem Boden, ist oft überwachsen und unsichtbar. Eine Gefahr für Mensch und Tier. Mindestens ein Hund hat sich so verletzt, dass er die Folgen nicht überlebte. Zeitweise war an einigen Stellen auch Fell von Wildtieren am Stacheldraht zu finden. Mittlerweile wurde auf einem kurzen Stück der Zaun repariert. Der größte Teil ist unverändert. Wir werden weitere Schritte unternehmen, schon um zu verhindern, dass sich weitere Tiere oder gar Menschen verletzen.

________________________________________________________________________________________

Die Mitglieder des Ortsverbandes von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bilden den Kern grüner Basisarbeit im Raum Lütjenburg. Andrea Danker-Isemer und Klaus Giesche sind seit 5 Jahren in der Lütjenburger Ratsversammlung und den Fachausschüssen vertreten -- mehr Grün ist nie verkehrt! Zur Kommunalwahl am 6. Mai GRÜN kämpfen wir für starke GRÜNE in der Lütjenburger Stadtvertretung.

Andrea Danker-Isemer
Schulleiterin, Mutter, Hundebesitzerin, Gartenliebhaberin, Theaterfreundin, Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stadtparlament..., das alles passt! Aber zu dem, was ich bin, hat mich die Natur, die Bücher und die Menschen, denen ich begegnete, gemacht.
Warum kandidiere ich?
weil einmischen sich lohnt
weil Frauen in der Politik gebraucht werden
weil Lütjenburg eine Baumschutzsatzung braucht
weil Menschen Begegnungen brauchen (Stadthaus, Hundeplatz, wilde Parks und Abenteuerspielplätze)
weil Eisbahnvergnügen auch in der Tannenschlucht geht
weil Wildblumenwiesen auf Rasenflächen blühen sollen
Klaus Giesche
Pensionierter Polizeibeamter, Ehemann, Opa, Hundebesitzer, leidenschaftlicher Radfahrer, Gitarrenspieler für den Hausgebrauch, parteiloser Stadtvertreter in der Fraktion der Grünen (Danke!). Demokratie ist für mich kein Zustand sondern eine Aufgabe, die ich gerne wahrnehme.
Warum kandidiere ich?
weil ich gerne in Lütjenburg lebe
weil ich mich für die Änderung des Straßenausbaubeitragrechts einsetzen möchte
weil mir die innerstädtischen Geschäfte und der Wochenmarkt besonders wichtig sind
weil ausreichend Krippen- und Kitaplätze verfügbar sein müssen
weil sich für Fahrradfahrer in Lütjenburg einiges verbesser muss
weil Vandalismus und Wandschmierereien besondere Maßnahmen erfordern
Benjamin Rzepka
Medizinischer Fachangestellter, engagiert im Meeres- und Klimaschutz, Tierliebhaber und Naturfreund.
Aufgrund meines Berufs liegt mir darüber hinaus vor allem der soziale Bereich am Herzen, in dem es
hier vor Ort immer noch einiges zu verbessern gibt!
Wofür stehe ich?
Gesundheit: medizinische Versorgung in der Region erhalten und ausbauen
Soziales: Teilhabe statt Ausgrenzung
Direkte Demokratie: Mehr Bürgerbeteiligung und bessere Informationspolitik
Diskriminierung stoppen: gleichberechtigt und selbstbestimmt miteinander leben
Klimaschutz voranbringen - Energiewende aktiv mitgestalten - es geht nur miteinander!
Landwirtschaft nachhaltig verändern, Artensterben stoppen
Jens Schwien
Personalleiter im Ruhestand, Vater eines erwachsenen Sohnes. Ich liebe die Natur und unternehme sehr häufig ausgiebige Wanderungen in Lütjenburg und in der näheren Umgebung. Auch war Lütjenburg über viele Jahre meine berufliche Heimat.

Warum kandidiere ich?
weil ich kommunale Politik in Lütjenburg mitgestalten möchte
weil mir Lütjenburg wichtig ist
weil Lütjenburg seinen Charme als lebenswerte Kleinstadt behalten soll
weil ich mich selber einbringen möchte, anstatt zu kritisieren
Jörg Neuendorf
Technischer Redakteur, Diplom-Ingenieur, glücklich verheiratet, Vater zweier erwachsener Kinder. Meine bunte Vergangenheit hat mir gezeigt, dass auch ein „Normalo“ etwas bewegen kann, wenn er seinen Kopf benutzt und nicht nur stillhält.

Warum kandidiere ich?
weil Lütjenburg es wert ist, sich zu engagieren
weil nur neue Wege aus dem Stillstand herausführen
weil ich als Neubürger den „Blick von außen“ mitbringe
weil ich andere motivieren möchte, sich einzubringen
weil ich mir ein friedliches Leben im Einklang mit der Natur wünsche
Bettina Neuendorf
Kosmetikerin, glücklich verheiratet, Hunde, (andere) Tiere, Natur allgemein, das geht für mich immer. Tierschutz ist mir sehr wichtig, egal ob Nutz-, Haus- oder Wildtiere. Nur artgerechte Tierhaltung und der Schutz der Lebensräume schaffen eine Zukunft, die auch den Menschen ein schönes Leben ermöglicht. Was wäre eine Welt ohne Bienen?

Warum kandidiere ich?
weil Lütjenburgs historisches Erbe eine schöne Zukunft haben soll
weil mir neue Ideen lieber sind als der ewig gleiche Zustand
weil es noch viel zu tun gibt für Lütjenburg
weil ich lieber aktiv gestalte statt verwaltet zu werden
weil ich nicht noch einen Hund durch vergammelte Stacheldrahtzäune verlieren will
auch Senioren in Lütjenburg eine lebenswerte Heimat haben sollen

   Mehr »

Aktiv werden?

Es gibt viele gute Gründe, sich kommunalpolitisch zu engagieren. Persönliche Betroffenheit und Lust an der Umsetzung politischer Ideen kann für die einen leitend sein. Einfach mit netten Menschen Spaß zu haben für die anderen.

Wenn beides zusammen kommt, seid Ihr richtig beim Ortsverband Lütjenburg. Wir laden Euch herzlich ein, mit uns Kontakt aufzunehmen oder einfach mal zu unseren nächsten Treffen zu kommen. Für eine Mitarbeit ist es nicht notwendig, Mitglied zu werden, auch wenn wir uns über neue Mitglieder natürlich sehr freuen. Gerne nehmen wir Euch in den Infoverteiler des Orts- und des Kreisverbands auf.

Hierzu genügt es, einfach eine Mail zu schreiben an unsere Kreisgeschäftsführerin sabine.duwe(at)gruene-kreis-ploen.de.

________________________________________________________________________________________

26.03.2018

GRÜNE stellen sich zur Gemeindewahl in Lütjenburg neu auf

Der Ortsverband von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN hat am 21.Februar in Lütjenburg die Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zur Gemeindewahl aufgestellt. Das Spitzenduo bilden die jetzige Fraktionsvorsitzende Andrea Danker-Isemer und Benjamin Rzepka. Nach ihrer erfolgreichen Facebook-, Youtube- und Instagram-Kampagne anlässlich der Kommunalwahl-Aufstellung fanden sich schnell MitstreiterInnen. So konnte eine Liste mit 10 Kandidatinnen aufgestellt werden. Unser Wunsch nach jüngeren Menschen erfüllte sich mit Benjamin Rzepka, der sich als medizinischer Fachangestellter besonders für Gesundheitsthemen und soziale Teilhabe einsetzen wird. Die weiteren Listenplätze belegen Klaus Giesche und Rudolf Bock. Beide sind erfahren in der Stadtpolitik und stehen für Verlässlichkeit und solide grüne Politik mit dem Wissen alteingesessener Lütjenburger Bürger. Es folgen auf den weiteren Plätzen Jörg Neuendorf, Jens Schwien, Bettina Neuendorf, Elke Masuhr, Dörte Schliter und Gertrud Mauruschat. Jörg und Bettina Neuendorf wohnen seit 2 Jahren in Lütjenburg und bringen frische Ideen und neue Sichtweisen auf Lütjenburg mit. Sprecherin Andrea Danker-Isemer ist sich sicher, mit diesem vielfältigen und bunten Team ein gutes Ergebnis bei der Kommunalwahl zu erzielen. 

________________________________________________________________________________________

27.01.2018

Wir gedenken der Opfer des Nationalsozialismus.

Am 27.Januar 1945 wurde Ausschwitz von den sowjetischen Truppen befreit. Wir erinnern an das unsägliche Leid und an die Greueltaten. Wir versuchen eine Antwort auf die Frage zu finden: Wie konnte das damals passieren? Heute, 2018, 73 Jahre danach müssen wir etwas anderes fragen: Wie konnte es jetzt passieren? Wie kann es jetzt in Deutschland passieren? Wie kann es jetzt in Österreich, in Frankreich, in Polen passieren? Wie in Europa?
----->Die gesamte Rede weiterlesen

____________________________________________________________________________________________

Toni Hofreiter in Lütjenburg am Mi. 3. Mai 2017

URL:http://gruenekreisploen.de/ortsverbaende/luetjenburg/nc/1/